Bewerbungsabsagen in Deutschland

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es ist deprimierend! Fachkräftemangel herrscht anscheinend bereits im großen Stil innerhalb der bestehenden Berufswelt. Wenn man sich in Deutschland nach allen Regeln der Kunst bewirbt, erhält man immer häufiger Absagen wie hier abgebildet.

Wenn man in einem wirklich großen Prozentsatz Feedbacks bzw. Absagen in einer Form wie ich sie hier hinzugefügt habe erhält, verliert man nicht nur jede Perspektive sondern auch die Motivation.

Absagen, die von einer Praktikantin/einem Praktikanten erstellt werden, sind schon deprimierend.k absage1

Überboten wird das dann aber von gut bezahlten Angestellten, die anscheinend von Personalpolitik und Berufsvorgaben keine Ahnung haben, einen entsprechenden Arbeitsplatz aber bekleiden und über Entscheidungsgewalt verfügen!

Als voll ausgebildeter Polizeibeamter mit langjähriger Berufserfahrung, zusätzlich als staatl. gepr. Informatiker Fachrichtung Wirtschaft (inkl. Betriebsorganisation, Betriebswirtschaft, Rechnungswesen neben der IT – alles mit Zeugnis angefügt) bewirbt man sich auf eine Stelle, die vom Anforderungsrahmen/den Aufgaben komplett einer IT-Stelle entspricht !! Vorgabe: Studium der Informatik oder in der Praxis erworbene……eine Lehrberufsbezeichnung ist nicht genannt (leider keine Kopie der Web-Ausschreibung gemacht - von nun an auch noch Pflicht).

Zurück bekommt man die Aussage, dass man ja keine dreijährige kaufmännische Ausbildung oder als XY für Bürokommunikation gemacht hat.

Wird eine Bewerbung oder ein Lebenslauf überhaupt noch gelesen? Sind die ausgeschriebenen Stellen eigentlich wirklich vakant oder die zukünftigen Mitarbeiter im Vorfeld auserkoren? Welche Ausbildung hat denn die „Fachkraft“ der Sichtung?

Aber in Berlin wird der bisherige Finanzminister demnächst Aussenminister, Minister für Arbeit- und Soziales dann Verteidigungsminister.......egal - da ist eine Ausbildung oder ein Abschluss nicht erforderlich.

k absage2k absage3